Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
von 9 Uhr bis 18 Uhr
Samstag von 9 Uhr bis 17 Uhr


Bahnhofstraße 11
4810 Gmunden

GESCHICHTE

Eine kleine Familiengeschichte: seit 118 Jahren

Alles beginnt 1898 mit Maria und als kleines feines Lebensmittelgeschäft, wie es in unseren alten Kinderbüchern steht. Bald kommen Teppiche, Stoffe, Bettwaren und Nähzubehör dazu, es wird ein richtiger Kolonialwarenladen.

In zweiter Generation übernehmen  Tochter Franziska und ihr Mann Josef I das Geschäft, und nach dem frühen Tod des Vaters führen es die Söhne Josef II und Ernst 1946 weiter. In dieser Zeit gibt es erstmals Damen-, Herren- und Kindermode und Josef II und seine Frau Felicitas errichten 1981 mit den Plänen des Schweizer Architekten DI Waller das neue, erste Modehaus Stögmüller. Das Haus Stögmüller wir bekannt als „Haus der 1000 Mäntel“  und von weit her reisen die Kunden an und schätzen bereits damals die Auswahl und Qualität der Mode und die Menschen des Hauses.

Josef II und seine Frau Felicitas führen das Haus mit Leidenschaft und Freude, sind Kaufleute mit Leib und Seele und geben diese Leidenschaft an ihren Sohn Helmut weiter, der nach seiner Ausbildung im Schwarzwald nach Gmunden zurückkehrt und sich 1981 für die Fortführung des Familienunternehmens in vierter Generation entscheidet.

Helmut´s Herz schlägt für Neues, er schickt seine Mitarbeiter auf internationale Messen, um neue Modemarken und Trends nach Gmunden zu holen und er liebt Architektur und will der Mode und den Menschen mehr Platz und Raum geben. Es wird alle paar Jahre vergrößert, dazu- und umgebaut, Parkplätze errichtet und auch kleine Läden in Gmunden gegründet und später ins Haupthaus integriert. Und so entsteht über die Jahre gemeinsam mit seiner Frau Christa und dem Architekten DI Heider aus St. Konrad ein Haus, das Menschen und Mode außergewöhnlich und großartig verbindet. Herzstück des Hauses sind großzügige Stahlbau-Treppen, die drei Etagen und alle  Räume und Flächen miteinander verbinden. Von außen laden große Kundenparkplätze mit Logo-Skulpturen aus rostigem Stahl ein, der Haupteingang in der Bahnhofstraße liegt unter einer Häuserfassade mit alten Holz-Kastenfenstern und ein weiterer Eingang in der Stelzhamerstraße gibt durch eine Stahl-Glas-Fassade den Blick auf das pulsierende Leben im Inneren frei.

Aus der kleinen Lebensmitteltheke wurde ein wunderbares Haus mit internationaler Mode für Damen, Herren und Kinder, einer Trend-Abteilung „Chaos“ für junge Mode, und eine feine Boutique mit besonderer Damenmode, das „Frauenzimmer“, dazu ein hauseigenes Änderungsatelier, eine einladende Bar im Zentrum des Hauses, ein feiner Platz für Kinder und eine bequeme Lounge zum Ausrasten und Verweilen.

Aber all das wäre nichts ohne die Menschen, unsere engagierten Mitarbeiter und lieben Kunden,  die über Generationen, heute wie damals zu Beginn vor über 118 Jahren, jeden Tag zu uns kommen, uns mit Leben füllen und somit Teil der besonderen Stögmüller-Geschichte sind.

 


DAS SIND WIR

Lernen Sie uns besser kennen!

360° ANIMATION

Spielerisch durchs Geschäft.

Genießen Sie die 360°-Animation und finden Sie Ihren Lieblingsplatz.

RUNDGANG

Kommen Sie mit uns. Das ist unser Haus!

GESCHICHTE

Stögmüller: gestern, heute, morgen.

Mode seit 4 Generationen.

Wir brauchen Dich

Werde ein Teil von stögmüller mode!